Interreg - European Regional Development Fund - European Union

News & Events

Events der Projekte: NO WASTE, START, FACEcamp, PRO-BYKE, InCIMa, EXOTHERA

NO WASTE: Workshop, 15. Mai 2019, Domegge di Cadore (BL) / START: Projektpräsentation, 17. und 18. Mai 2019, Cortina D'Ampezzo / FACEcamp: Seminar & Konferenz, 20. und 21. Mai 2019, Bozen / PRO-BYKE: Fahrradtagung, 22. Mai 2019, Meran / InCIMa: Konferenz, 23. und 24. Mai 2019, Triest / EXOTHERA: Mini-Workshop, 11. April 2019, Padriciano

EINLADUNG ZU BEVORSTEHENDEN VERANSTALTUNGEN

  • NO WASTE: Workshop, 15. Mai 2019, Domegge di Cadore (BL)

Das Projekt "NO WASTE" zielt darauf ab, eine thematische touristische Route in den Gebieten der Provinzen Belluno, Friaul-Julisch Venetien und Kärnten zu schaffen, um die Besucher anzuregen, über die Notwendigkeit nachzudenken, die Abfallproduktion für eine gesündere und nachhaltigere Zukunft zu reduzieren. Flachs, Hanf und Brennnessel sind traditionelle regionale Kulturen und ein perfektes Beispiel für einen abfallfreien Lebenszyklus. Diese Anlagen wurden aufgrund ihrer Merkmale der vollständigen Ausbeutung ausgewählt: Jeder Teil von ihnen wird ohne Abfall genutzt.

Das Projekt lädt zu einem Workshop ein, der im Refuge Cercenà in Domegge di Cadore (BL) stattfindet und um 10 Uhr beginnt.

Anbei finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

  • START: Projektpräsentation, 17. und 18. Mai 2019, Cortina D'Ampezzo

Das Projekt "START - Smart Test of Alpine Rescue Technology" zielt auf die Stärkung der grenzübergreifenden institutionellen Zusammenarbeit der Bergrettungen und Koordinierung von grenzüberschreitenden Rettungseinsätzen sowie die Entwicklung gemeinsamer Methoden bei der Einführung von neuen Technologien und Abläufen. Außerdem schafft das Projekt eine Pilotgebiet zum Testen von neuen Technologien und entsprechenden Einsatzprotokollen und entwickelt IT-Anwendungen und IT-Unterstützungen, um die Personen in Bergnot besser zu helfen.

Das Projekt stellt sich in einer Veranstaltung der Öffentlichkeit vor, die am 17. und 18. Mai im Postgebäude in Cortina d’Ampezzo statt.

Anbei finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

  • FACEcamp: Seminar & Konferenz, 20. und 21. Mai 2019, Bozen

Das Projekt "FACEcamp" zielt auf Stärkung und nachhaltige Stabilisierung transnationaler Kooperationen zwischen Firmen und Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet moderner Fassadensysteme mit Fokus auf Energieeffizienz, Komfort und Gesundheit ab. Dabei sollen Stakeholder und Firmen bei der Bewältigung planerischer Anforderungen durch moderne Fassadensysteme unterstützt werden. Die Kernziele sind der Aufbau eines grenzüberschreitenden Kompetenzzentrums für moderne Fassadensysteme, um Kompetenz aufzubauen und Know-how zwischen Forschungseinrichtungen und Firmen auszutauschen sowie die Verbesserung bestehender Simulations-, Mess- und Testmethoden, um den Mehrwert fortschrittlicher Fassadensysteme quantifizieren zu können.

Das Projekt lädt am 20. und 21. Mai zu einem Seminar "FACEcamp Results Seminar" und einer Konferenz "The Future Envelope" ein, die ab 9 Uhr im NOI Techpark in Bozen statfindet.

Anbei finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

  • PRO-BYKE: Fahrradtagung, 22. Mai 2019, Meran

Das Projekt "PRO-BYKE" strebt die Festlegung von Maßnahmen und Qualitätsstandards für eine zukünftig standardisierte und harmonisierte Radverkehrsförderung zwischen Italien und Österreich an sowie die Erhöhung des Radverkehrsanteils in den betreuten Modellregionen.

Das Projekt lädt am 22. Mai von 14 bis 17 Uhr zur Fahrradtagung in Meran ein. Auf dem Veranstaltungsprogramm stehen Vorträge zu innovativen und vorbildlichen Initiativen aus den Gemeinden Tirols, Oberösterreichs, Südtirols, der Gemeinde Vicenza und dem territorialen Gemeindenverband der Täler Friauls. Im Vordergrund der Veranstaltung findet eine Prämierung der bereits erfolgreich teilnehmenden Gemeinden statt.

Anbei finden Sie das Programm zur Veranstaltung.

  • InCIMa: Konferenz, 23. und 24. Mai 2019, Triest

Das Projekt "InCIMa" hat eine delokalisierte, grenzübergreifende Plattform zur Synthese von intelligenten Bio-Funktionsmaterialien aus erneuerbaren Ressourcen, wie Abfallprodukten der Holzverarbeitung, und für ihre Charakterisierung auf der Makro-, Mikro- und Nanoskala unter Einsatz fortschrittlicher Untersuchungstechniken aufgebaut. 

Das Projekt lädt als Ko-organisator zur Veranstaltung "Bioeconomy and Bio-based Industry for the Rural Renaissance of Region (3BiR3)" ein, die in Triest im Salone di Rappresentanza - Palazzo della Regione - Piazza dell’Unità d’Italia, 1, am 23. und 24. Mai 2019 stattfindet.

Bei dem Event werden Wissenschaftler und verantwortliche Politiker aus dem Bereich der Implementierung der Bioökonomie in den europäischen Regionen, mit besonderem Blick auf Mittel- und Osteuropa anwesend sein und mit den Teilnehmern daüber diskutieren, wie Wissenschaft und fortschrittliche Forschung effiziente Antriebe für die Requalifikation der ländlichen Gebiete sein können.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf dieser Website.

BERICHTE ÜBER BEREITS STATTGEFUNDENE VERANSTALTUNGEN

  • EXOTHERA: Mini-Workshop, 11. April 2019, Padriciano

Das Projekt "EXOTHERA" verfolgt das Ziel, durch kollaborative Forschung und grenzüberschreitenden Austausch einen umfassenden Ansatz zu entwickeln, um die physikalischen und molekularen Eigenschaften extrazellulärer Vesikel (EVs) mit ihrer Funktionen und ihrer therapeutischen Wirkung zu verknüpfen.

Das Projekt lud am 11. April 2019 zu einem Mini-Workshop zum Thema "Extracellular Vesicles: from biophysical properties to therapeutic applications" nach Padriciano ein. Das Event sah große Beteiligung und inspirierende Diskussionen und bot die Gelegenheit, die Projektergebnisse zu teilen, die im Feld "Extrazelluläre Vesikel" arbeitende lokale Community zusammenzubringen und sich Dank der Teilnahme dreier im EV Feld ausgewiesener Experten (Dr. Lucio Barile vom Cardiocentro Ticino, Dr. Lucia Paolini von der Università degli Studi di Brescia und Dr. Mateja Mancek-Keber vom Slovenian National Institute of Chemistry) als eingeladene Referenten über den Stand der Forschung zu EV Isolierung, Charakterisierung und Anwendungen zu unterrichten. Den Workshop haben mehr als 70 Wissenschaftler aus Forschungsinstituten, Unternehmen und Universitäten aus Triest, Udine, Ljubljana, Nova Gorica, Rijeka, Salzburg, Padua und Rom besucht, die aktiv an den Tagungsbeiträgen teilgenommen haben. 

Die Sprecher habe verschiedene Aspekte im Hinblick auf die mögliche therapeutische Anwendungen Extrazellulärer Vesikel analysiert: von ihren biophysikalischen Eigenschaften zu ihrer Uptake Dynamik, von ihren Implikationen für kardiovaskuläre Krankheiten zu denen in onkologischen Bereichen. Im Anhang sehen Sie dazu Fotos von Massimo Goina.

Weitere Informationen über das Projekt sind auf der Projektwebsite und Facebook-Seite des Projektes verfügbar.

Events

Programmflyer


Programmflyer

Das Programm im Überblick


Das Programm im Überblick

CLLD


CLLD Opuscolo

Hindernisse in Grenzregionen


Hindernisse in den Grenzregionen

25 Jahre Interreg


25 Jahre Interreg

Strukturfonds 2014+


Strukturfonds 2014+: Offizielle Texte und Kommentare

Medienberichte

Links

European Cooperation Day

KEEP - Datenbank zur Europäischen territorialen Zusammenarbeit

Interreg Volunteer Youth - IVY

RegioStars

Letzte Aktualisierung: 24.11.2016