Hauptinhalt

FAQ - Häufige Fragen

Suche

Liste der Fragen und Antworten
  Fragen und Antworten

Damit die auf dieser Seite vorhandenen PDF-Dokumente geöffnet und angezeigt werden können, muss ein PDF-Betrachter installiert sein.
Falls Sie noch keinen PDF-Betrachter installiert haben, entscheiden Sie sich jetzt für:
Laden Sie sichen einen Freien PDF-Betrachter herunter
einen Freien PDF-Betrachter
Adobe© Reader©
den Adobe© Reader©


[Abrechnung der Spesen/Berichterstattung]
Kann jeder Projektpartner die Restkostenpauschale beantragen?
Wie von den programmspezifischen Förderfähigkeitsregeln (V.4 vom 30.06.2020) des Kooperationsprogramm Interreg V – A Italien Österreich vorgesehen, besteht seit Ende 2020 für Projektpartner genehmigter Projekte die Möglichkeit, die Anwendung einer Restkostenpauschale bis zu 40% der direkt förderfähigen Personalkosten zu beantragen (vgl. Kap. 4.4).  

Diese Möglichkeit besteht für jeden Begünstigten (LP und PP) in den Achsen 1 bis 3 sowie für CLLD Mittelprojekte, vorausgesetzt dass dessen genehmigte Personalkosten über 71,43% ihres Gesamtbudgets liegen und noch kein Antrag auf Ausgabenerstattung übermittelt wurde. Die Beantragung erfolgt über das coheMON-System. Der zur Anwendung gelangende Prozentsatz der Restkostenpauschale wird anhand des genehmigten Finanzplans berechnet.  
Datum: 8.6.2021

[Förderfähigkeit der Ausgaben]
Wie soll die Verpflichtung, auf die Finanzierung durch die EU, den Fonds und das Programm hinzuweisen, bei der Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen auf Social Media-Plattformen eingehalten werden?

Bei jeder Publikation in Schrift, Bild und Ton muss gemäß VO 1303/2013, Anhang XII Abs. 2.2. (1) stets die ausdrückliche und eindeutige Nennung, bzw. Kennzeichnung der finanziellen Förderung durch die Europäische Union, bzw. den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020 garantiert werden. Fügen Sie deshalb jeder Publikation in Schrift, Bild oder Ton den Hinweis "gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020", bzw. das Programmlogo bei. Ansonsten kann der Anspruch auf Förderfähigkeit ganz oder teilweise verfallen.

Diese Verpflichtung gilt grundsätzlich auch auf Social Media-Plattformen. Der Bereich ist in ständiger Evolution und soll daher im Detail nicht abschließend reguliert werden. Aus den Zielsetzungen des geltenden Regelwerks kann abgeleitet werden:

  • Auf Social Media-Profilen, bzw. -Seiten, die eigens für das Projekt erstellt werden, sollte ein permanenter Förderhinweis angebracht werden, etwa durch Darstellung des Programmlogos im Titel- oder Profilbild auf Facebook, Twitter, Youtube und Pinterest oder durch die Nennung "funded by EU" auf Instagram und TikTok, da ansonsten der Anspruch auf Förderfähigkeit ganz oder teilweise verfallen kann.
  • Die Anbringung des Förderhinweises gilt auch für alle anderen nicht explizit genannten Social Media-Plattformen.
  • Zur Steigerung der Bekanntheit des Programms und des gemeinschaftlichen Beitrags kann auch jedem veröffentlichtem Content (Video, Bild, Link), der in Zusammenhang mit dem Projekt steht und öffentlich einsehbar ist, ein Förderhinweis angefügt werden, sofern dies technisch möglich und zweckmäßig ist.
Datum: 27.8.2020

[Förderfähigkeit der Ausgaben]
Können ehrenamtliche Mitarbeiter Reise- und Unterbringungskosten abrechnen?

Laut programmspezifischen Förderfähigkeitsregeln sind "die von den Angestellten der Projektpartner getätigten Reisekosten (Verpflegung, Unterkunft, Transport) förderfähig, sofern diese klar den Projektaktivitäten zuordenbar und für die Umsetzung des Projekts notwendig sind und nach dem Grundsatz der Wirtschaftlichkeit ausgewählt wurden." Ehrenamtliche Mitarbeiter einer Organisation entrichten Tätigkeiten, die freiwillig und ohne Gewinnabsicht sind. Von der jeweiligen begünstigten Organisation können die tatsächlichen Kosten für die durchgeführte Reise- und Unterbringungskosten ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiter abgerechnet werden. Der Begünstigte muss eine Begründung der Notwendigkeit angeben, dass diese Kosten für das Projekt erforderlich sind. Da ehrenamtliche Mitarbeiter kein arbeitsrechtliches Verhältnis mit der Organisation haben, kann als Beschäftigungsdokument ein Mitgliedsausweis vorgewiesen werden, und/oder andere Nachweise, aus denen hervorgeht, dass die Person ehrenamtliches Mitglied des Begünstigten ist. Die Kosten sind letztendlich nur dann förderfähig, wenn die vorgeschriebenen Ausgabenbelege der Reise und/oder Unterbringung und ein Nachweis der erfolgten Rückvergütung an den ehrenamtlichen Mitarbeiter (Zahlungsbeleg) mit dem Hinweis auf das Projekt (für italienische Begünstigte inklusive CUP) bei der Abrechnung beigelegt werden. Es wird präzisiert, dass solche Ausgaben in der Kostenkategorie "Reise- und Unterbringungskosten" und nicht in jener für "externe Expertise und Dienstleistungen" zu erfassen sind, da die ehrenamtlichen Mitarbeiter in diesem Zusammenhang wie internes Personal behandelt werden.

Datum: 12.5.2020

[Förderfähigkeit der Ausgaben]

Wie lange sollte der Hinweis auf die Förderung durch die Europäische Union, den Fonds für regionale Entwicklung und das Programm Interreg V-A Italien-Österreich auf den Online-Auftritten den Projektes mindestens veröffentlicht bleiben?

Laut Kommunikationsvorschriften ist jeder Begünstigte gemäß VO 1303/2013 Anhang XII Abs. 2.2. (1) dazu verpflichtet, allen seinen Kommunikationsmaßnahmen einen Hinweis auf die finanzielle Förderung durch die Europäische Union, den Fonds für regionale Entwicklung und das Programm Interreg Italien-Österreich in Bild, Schrift oder Ton gut sichtbar beizufügen.

Bis zum Zeitpunkt der Auszahlung der in der Endabrechnung geltend gemachten Fördermittel muss diese Verpflichtung, ebenso wie sämtliche andere den Begünstigten obliegenden Verpflichtungen, eingehalten werden. Erst zu diesem Zeitpunkt gilt das Projekt formal als abgeschlossen.

Zur Verbreitung der Kenntnisse über die Unterstützungsmöglichkeiten des Förderprogramms Interreg Italien-Österreich wird empfohlen, die Informationen über das umgesetzte Projekt sowie den entsprechenden Förderhinweis nach eigenem Ermessen auch über das formale Projektende hinaus der Öffentlichkeit leicht zugänglich bereitzustellen, indem diese weiterhin, wie bereits während der Umsetzungsphase z.B. auf dem Online-Auftritt des Projektes veröffentlicht bleiben. Die Verbreitung der Projektergebnisse und die Fördermöglichkeiten des Kooperationsprogramms trägt dazu bei, andere Organisationen und Einrichtungen zu ähnlichen Vorhaben im Sinne der Unionspolitik zu inspirieren.

Datum: 19.2.2020

[Forschung und Innovation]
The project consists of creating an interregional academy, that helps people with no or low experience in software developmentdesign to develop software that could be used as a Minimum Viable Product for a possible startup/company. This academy would merge the fields of software engineering, design,business to help young peopleadults to acquire the skills required to develop their own projects, taking into account the initial economic difficulties that every startup has to face.

Sollten Sie Interesse haben an einer Zusammenarbeit wenden Sie sich an gs-sc@provinz.bz.it.

Datum: 28.12.2019

[Förderfähigkeit der Ausgaben]
Gilt für Ausrüstungskosten, bei denen lediglich die Abschreibungsquoten abgerechnet werden, die Verpflichtung zur Beibehaltung des Verwendungszweckes für 5 Jahre?
Laut Art. 71 VO (EU) 1303/2013 bezieht sich die Verpflichtung zur Aufrechterhaltung der Eigentumsverhältnisse und des Verwendungszwecks für einen Zeitraum von 5 Jahren lediglich auf Vorhaben, welche Investitionen in Infrastruktur bzw. produktive Investitionen beinhalten (zwecks besserer Leserlichkeit dieser FAQ etwas vereinfacht ausgedrückt. Der VO-Text enthält zusätzliche Präzisierungen zu den verwendeten Begriffen, z.B. "Aufrechterhaltung der Eigentumsverhältnisse und des Verwendungszwecks"). Die Europäische Kommission definiert produktive Investitionen als "Investitionen in Anlagegüter oder immaterielle Wirtschaftsgüter für Unternehmen, die in der Produktion von Waren und Dienstleistungen eingesetzt werden sollen und damit zu Bruttoinvestitionen und Beschäftigung beitragen" (vgl. Europäischer Rechnungshof - Sonderbericht Nr. 08/2018: EU-Unterstützung für produktive Investitionen in Unternehmen, S. 13). Auch Art. 3 VO (EU) 1301/2013 Abs. 1 ebenso wie Erwägungsgrund Nr. 64 der VO (EU) 1303/2013 definiert produktive Investitionen in Zusammenhang mit Unternehmen. Falls ein Vorhaben keine Investition in Infrastruktur oder produktive Investitionen beinhaltet, sind die Vorgaben von Art. 71, vorbehaltlich spezifischer Anforderungen laut Beihilfenrecht, nicht einzuhalten. 
 
Im Falle von Infrastrukturen oder produktiven Investitionen von Unternehmen müssen die Anforderungen gemäß Art. 71 zur Beibehaltung der Eigentumsverhältnisse bzw. des Verwendungszweckes eingehalten werden.  Werden bei der Abrechnung hingegen, lediglich die Abschreibungsquoten der Investition während der Nutzung innerhalb der Projektdauer berücksichtigt und unter der Bedingung, dass während dieses Zeitraums die Voraussetzung laut Art 71. erfüllt wurden, sind diese Ausgaben zuschussfähig (vgl. Art. 71 VO (EU) 1303/2013 (1) Abs. 2) ohne Verpflichtung zur Aufrechterhaltung der Besitzverhältnisse und des Verwendungszwecks über die Projektdauer hinaus.
Datum: 17.9.2018

[Forschung und Innovation]
Das Produkt, das ich zusammen mit meiner Gruppe entwickelt habe, ist ein völlig neues Kleidungsstück, ein Wendemantel in verschiedenen Ausführungen. Auf der einen Seite aus Neopren und auf der anderen Seite aus einem beliebigen Stoff. Beide sind durch durch einen abnehmbaren Reißverschluss trennbar. Der Wendemantel schützt vor Regen und Kälte, aber auch vor der Hitze.
Sollten Sie Interesse haben an einer Zusammenarbeit wenden Sie sich an gs-sc@provinz.bz.it.
Datum: 14.8.2018

[Natur und Kultur]
Wildbienen – Lebensraum und Bestand Wir, ein Projektteam bestehend aus dem Regionalmanagement Wipptal, dem Verein Natopia, der EURAC Bozen und dem Regionalmanagement Bezirk Imst beabsichtigen ein Projekt zur Thematik Wildbienen & Lebensraum zu initiieren und als Interreg-Projekt einzureichen. Hierfür sind wir auf der Suche nach möglichen Projektpartnern. Angedacht ist die Bearbeitung von vier Teilaspekten innerhalb des Projekts. Der erste Teil widmet sich der Bestandsaufnahme bzw. dem Monitoring von Wildbienen an ausgewählten Standorten. Im zweiten Teil widmet sich eine wissenschaftliche Studie der Untersuchung des benötigten Habitats für die Förderung der Wildbienen. Daraus sollen sich auch konkrete Handlungsempfehlungen ableiten lassen. Der dritte Aspekt beschäftigt sich mit dem Thema Umweltbildung und Sensibilisierung. So ist die Einbindung von Schulen über Workshops oder Schulprogrammen angedacht sowie die Einbindung der Bevölkerung im Rahmen von „Citizen Science“. Als letzter Punkt wäre die Förderung der Nachwuchsforscher im Bereich der Wildbienenforschung und -bestimmung angedacht. Wir würden uns über mögliche Partner aus den verschiedensten Bereichen (Regionalentwicklungsvereine, Institutionen, Landesabteilungen, Forschungseinrichtungen, etc.) freuen.
Sollten Sie Interesse haben an einer Zusammenarbeit wenden Sie sich an gs-sc@provinz.bz.it.
Datum: 16.7.2018

[Istitutionen]

We want to promote a project favoring integration and coordination of social services, health assistance and municipalities work (possibly involving ICT components) especially concerning care of elderly people in the area of the programme as a leading example/experience. We are available both to coordinate the project preparation or to enter in other similar projects concerning the same or similar issues.

Sollten Sie Interesse haben an einer Zusammenarbeit wenden Sie sich an gs-sc@provinz.bz.it.
Datum: 30.5.2018

[Förderfähigkeit der Ausgaben]
Sind Reise- und Unterbringungskosten von in der Organisationsstruktur des Projektpartners eingebundenen Personen förderfähig?
Reise- und Unterbringungskosten von in der Organisationsstruktur des Projektpartners eingebundenen Personen (wie z.B. Direktor, Bürgermeister, Abteilungsleiter und dergleichen), deren Personalkosten nicht über das Projekt abgerechnet werden, welche aber z.B. an Konferenzen, Veranstaltungen, Sitzungen oder Treffen teilnehmen, sind zulässig, falls ein direkter Projektbezug besteht, sie notwendig und relevant für das Projekt sind sowie die Teilnahme nachgewiesen wird.
Datum: 9.4.2018
« Vorherige Seite 1 2 3 4 5 Nächste Seite »

(Letzte Aktualisierung: 20.07.2009)