Interreg - European Regional Development Fund - European Union

CLLD Aufruf 2021+

CLLD steht für "Community-led local development". Es handelt sich um einen bottom-up Ansatz zur Förderung der von der örtlichen Bevölkerung betriebenen lokalen Entwicklung, der die Bürger mit einem partizipativen Konzept auf lokaler Ebene in die Entwicklung notwendiger Maßnahmen zur Bewältigung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen einbindet. Das Programm Interreg V-A Italien-Österreich leistete im Bereich CLLD Pionierarbeit, da die Umsetzung des CLLD-Ansatzes im Rahmen der Europäischen territorialen Zusammenarbeit europaweit einzigartig ist. In der Programmperiode 2014 – 2020 wurden insgesamt über 100 Kleinprojekte und über 50 Mittelprojekte umgesetzt.

Die lokalen grenzübergreifenden Entwicklungsstrategien müssen den in Art. 32, Abs. 1 der VO (EU) Nr. 2021/1060 und der Priorität 4 „Lokale Entwicklung“ des Kooperationsprogramms angeführten inhaltlichen Erfordernissen entsprechen und die grundsätzlichen Ziele des Programms berücksichtigen. Zu den Maßnahmen zur Erreichung der Ziele, die in der Entwicklungsstrategie für das jeweilige Gebiet festgelegt werden, gehört die Förderung von Kleinprojekten mit einer finanziellen Unterstützung bis zu 50.000 Euro und Mittelprojekten mit einer finanziellen Unterstützung bis zu 200.000 Euro. Es besteht auch die Möglichkeit, Projekte mit Partnern in funktionalen Räumen umzusetzen.

Die Klein- und Mittelprojekte werden im Rahmen von entsprechenden Aufrufen in den Strategiegebieten eingereicht. Die Finanzhilfen für Klein-und Mittelprojekte können mittels eines sogenannten Haushaltsplanentwurfes (Draft budget), der auf Einzelfallbasis erstellt und vorab von der das Vorhaben auswählenden Stelle genehmigt wird, festgelegt werden.

Alle Kriterien zur Teilnahme, weitere Informationen sowie alle relevanten Dokumente finden Sie hier.


Letzte Aktualisierung: 23.02.2022